enough.


enough. ist eine Plattform, ein Treffpunkt, eine Bühne, eine Informationsstelle, ein Austauschort. Wir schaffen Raum, um antirassistische Intitativen und den Widerstand gegen das Migrationssystem sichtbar zu machen.

Dieses Jahr möchten wir uns vehementer die Stadt nehmen. Vom 6. September – 12. September entstehen in Zürich Orte, an denen verschiedene Gruppen, Initiativen und Projekte über ihre Arbeit berichten und ihre Erfahrungen teilen. Es sind Tage der Vernetzung, Mobilisierung und kritischen Auseinandersetzung, durch ein vielfältiges Programm mit unterschiedlichen Beiträgen – mit dem Ziel Menschen zu sensibiliseren und gemeinsam zu organisieren. Migration und Rassismus sind nicht dasselbe: es sind zwei Phänomene mit unterschiedlichen Auswirkungen, die sich aber vielfach überschneiden. Beide beruhen auf post- und neokolonialen Denkmustern, die reale Auswirkungen haben: im europäischen Grenzregime, genauso wie im Alltagsrassismus in der Schweiz oder bei rassistischer Polizeigewalt weltweit. Antirassistischer Widerstand und Migrationskämpfe haben viele Gesichter. Diese wollen wir zeigen: verschiedene Themen neben sich stehen lassen und unterschiedliche Ansätze einzelner Initiativen und Netzwerke für sich sprechen lassen.

Über eine Woche lang gibt es Theater, thematische Vorträge, offene Diskussionsrunden und Workshops verschiedenster Art. Ab und zu ein Konzert und Infostände verschiedener Projekte verteilen sich über der ganzen Stadt. enough. ist ein Ort, an dem Menschen von ihren eigenen Erfahrungen erzählen, über ihre eigene Arbeit berichten, aber nicht über oder für andere sprechen und keine Themen behandeln, von denen sie nicht betroffen sind. Die Aktionstage sind eine Möglichkeit zum Erfahrungs- und Wissensaustausch und ein Moment, um die verschiedenen Kämpfe für Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte für Alle – unabhängig von Herkunft, rassifizierten Zuschreibungen, sozialer Stellung, Geschlecht und Alter – zu verbinden.

Wir freuen uns auf die Aktionstage enough. 2021 und gemeinsame Perspektiven im Kampf gegen das Grenzregime und Rassismus. Das gesamte Programm findest du hier.